Urheber/in: Festival Contre Le Racisme 2020. All rights reserved.

Online-Konferenz

Mittwoch, 02. Dezember 2020 08.00 Uhr – Montag, 14. Dezember 2020, 22.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Konferenz

Festival Contre Le Racisme 2020

In Zeiten von Krisen treten gesellschaftliche Missstände wie (struktureller) Rassismus noch offener zutage. Das Phänomen, auf Ambiguitäten zu reagieren, indem Sündenböcke benannt werden, ist tief in der Gesellschaft verankert. Dies äußert sich in besonders plastischer Form in der Verbreitung von Verschwörungsmythen, die ihren Ursprung in tiefwurzelnden gesellschaftlichen Ressentiments haben.

Aus diesem Grund glauben wir, dass es gerade jetzt wichtig ist, diese Ressentiments aufzubrechen und uns aus einer kritischen Perspektive heraus mit der Produktion, Reproduktion sowie mit den Folgen von Rassismus und Antisemitismus auseinanderzusetzen.

Angelehnt an das Konzept der „Pyramid of hate“ soll im Rahmen verschiedener Veranstaltungsformate (Lesungen, Workshops, Podiumsdiskussion und Vorträgen) genügend Raum für Diskussion, Vernetzung und eine Vergrößerung an Multiplikator*innen zu den jeweiligen Themengebieten entstehen.

Im Vordergrund steht vor allem der Solidaritätsgedanke mit der Intention, die Teilnehmer wachzurütteln, Bewusstsein zu schaffen sowie Aspekte eines harmonischen Miteinanders im interkulturellen Raum zu vermitteln und mit unserer Handlungsfähigkeit zu bewerkstelligen.

Die Zugänge zu den einzelnen virtuellen Veranstaltungsräumen finden Sie hier.

Da die Zahl der Teilnehmenden für den Workshop "Rassismus als Grenze" von Narku Laing auf 40 beschränkt ist, ist eine Anmeldung per Email an asta-fclr@uni-passau.de notwendig. Der Link wird dann an die jeweiligen Interessenten geschickt.

Weitere Informationen

Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Petra-Kelly-Stiftung