Podcast-Episode

Die Farbe der Nation geht wählen: weil wir an die Zukunft glauben wollen

Warum ist es wichtig, den Bundestag zu wählen? Welche Rolle spielen migrantische Vorbilder bei der Aktivierung anderer Menschen mit Migrationsgeschichte? Und vor allem: wenn so wenige Migrant*innen für die Beiräte stimmen, wie können wir die Beteiligung erhöhen und unterstützen ?
Diese Themen haben wir im zweiten Teil des Gesprächs mit Mika von LAMSA (aus Sachsen-Anhalt) und Mitra und Natalie von AGABY (aus Bayern) betrachtet.
Dabei verraten wir auch in dieser Folge, was in den nächsten Monaten passiert und warum Carmen und Sarah persönlich motiviert sind, sich an dieser Wahl zu beteiligen.

Musik: https://youtu.be/ZAtd5Z8rvDY

Shownotes:
Homepage von AGABY: https://www.agaby.de/
Homepage von LAMSA: https://www.lamsa.de/
Diesjährige Demokratieinitiative von LAMSA: https://www.lamsa.de/aktuelles/news/***eine-stimme-fuer-menschen-ohne-w…
Video “hier lebe ich, hier wähle ich”: https://youtu.be/kMAS3PgCY4k
https://www.agaby.de/schwerpunkte/politische-teilhabe

Diese Episode ist Teil der Serie:
Cover image for podcast
Beschreibung

Eine Reihe zur Repräsentativität in der deutschen Politik.

Am 26.09.2021 wird ein neuer Bundestag gewählt ... aber: Repräsentiert unser Parlament wirklich die deutsche Bevölkerung? Fühlen sich die ca. 21,2 Mio. Menschen, die einen Migrationshintergrund haben und hier leben, gut vertreten?
In dieser Reihe informieren Sarah und Carmen euch darüber, welche Möglichkeiten es gibt, sich in der Politik zu engagieren, wie es schwierig - aber auch vorteilhaft - ist, wenn Menschen aus Migrantenfamilien sich engagieren oder kandidieren und wie die Wahl am 26.9. funktioniert.