Heide Hering
Profilbild von Heide Hering

geboren 1938, Staatsexamen der Kunstpädagogik (Stuttgart) und Politische Wissenschaften (Heidelberg), unterrichtete an einem bayrischen Gymnasium. Verfasserin des ersten Buches über frauenfeindliche Werbung: "Weibsbilder, ein häßliches Bilderbuch."

  • Ohne Parteibuch,  war sie immer ehrenamtlich politisch tätig in der Humanistischen Union vor allem für Frauenthemen (§ 218, Emanzipation von Frau und Mann, Erziehung zur Erziehung )
  • Im Bundesvorstand der H.U. verantwortlich für den ersten Entwurf eines Antidiskriminierungsgesetzes und 1989 Initiatorin für "Frauen in bester Verfassung" (> Ergänzung des Art.3 GG), seitdem im Beirat der H.U.
  • Bei der Gründung der Petra-Kelly-Stiftung  in deren Beirat berufen und bis 2013 im Vorstand
  • Spezialthemen: Grundrechte, Genderfragen, Friedenspolitik, Trennung von Staat und Kirche, Initiative Stolpersteine

Heide Hering ist sowohl Mitglied der Mitgliederversammlung als auch Mitglied im Stiftungsrat.