Was soll sich im Parlament verändern? Pro & Contra Demokratiereformen

Interview

Auf politischer Ebene wird unsere Gesellschaft weniger divers repräsentiert, als sie eigentlich ist. Kritiker*innen fordern deshalb Reformen, bspw. ein Wahlrecht ab 16, paritätische Listen und eine Beschränkung von Mandatszeiten.

Was soll sich im Parlament verändern?

Demokratie ist mehr als die Stimmabgabe bei Wahlen. Unsere Demokratie funktioniert nur durch aktive Teilhabe, Streit, Engagement, Inklusion, unterschiedliche Meinungen, vielfältigen Interessen, Schutz von Minderheiten, Kompromissen und der Wahrung und der Sicherung von Grundrechten für alle.

Um die Demokratie zu stärken, ihre Funktionsfähigkeit aufrechtzuerhalten und unsere vielfältige Gesellschaft auf bestmögliche Weise abzubilden, werden von verschiedenen Seiten immer wieder weitreichende Wahlreformen gefordert.
Über drei Reformvorschläge haben wir mit spannenden Persönlichkeiten gesprochen – alle interessieren und engagieren sich für unsere Demokratie, aber niemand bekleidet ein politisches Amt. Was haben sie zum Wahlrecht ab 16, zur geschlechtergerechten Sitzverteilung in Parlamenten und der Beschränkung von Legislaturperioden zu sagen?
Die dreiteilige Videoreihe veröffentlichen wir wöchentlich ab dem 13. September hier auf unserer Website. Die vollständigen Interviews werden wir schriftlich ebenfalls auf unserer Website veröffentlichen.

Alle Infos zu unsere Gäst*inne, weiterführende Links und wichtige Infos rund um die Bayerische Landtagswahl am 8. Oktober findet ihr weiter unten.

Wählen ab 16? Pro & Contra Wahlreform

Wählen ab 16? Pro & Contra Wahlreform - Petra-Kelly-Stiftung

video-thumbnailDirekt auf YouTube ansehen

Geschlechtergerechtigkeit im Parlament? Pro & Contra Paritätsgesetz

Geschlechtergerechtigkeit im Parlament? Pro & Contra Paritätsgesetz - Petra-Kelly-Stiftung

video-thumbnailDirekt auf YouTube ansehen

Zeitliche Begrenzung politischer Ämter? Pro & Contra Mandatsbegrenzung

Zeitliche Begrenzung politischer Ämter? Pro & Contra Mandatsbegrenzung - Petra-Kelly-Stiftung

video-thumbnailDirekt auf YouTube ansehen

Mit dabei sind:

ENDLER_REBEKKA

Rebekka Endler (*1984) ist freie Journalistin und Autorin aus Köln. Ihr erstes Buch Das Patriarchat der Dinge über patriarchales Alltagsdesign ist 2021 (Dumont) in Deutschland erschienen und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Zu den Schwerpunkten ihrer Arbeit gehört es, aufzuzeigen, wie Systeme der Unterdrückung das Leben von Menschen in Bezug auf Geschlecht, Klasse, Hautfarbe und Sexualität beeinflussen. Mit Annika Brockschmidt hosted sie den feministischen Podcast Feminist Shelf Control. Endlers zweites Sachbuch erscheint im Frühjahr 2024 (Rowohlt) und ihr Roman, wenn er fertig ist.

Eva Feldmann

Eva Feldmann-Wojtachnia ist Leiterin der Forschungsgruppe Jugend und Europa am Centrum für angewandte Politikforschung der Ludwig-Maximilians-Universität in München, mit den Arbeitsschwerpunkten Demokratieentwicklung, Förderung der Partizipation und Toleranz sowie europäische Jugend- und Bildungspolitik.

Martin Fuchs

Martin Fuchs berät Regierungen, Parlamente, Parteien und Verwaltungen in digitaler Kommunikation. Er ist Dozent für politische Kommunikation an verschiedenen Hochschulen. Als Hamburger Wahlbeobachter bloggt er über Digitalisierung in der Politik und ist Kolumnist des Magazins "politik & kommunikation". In den Medien wird er oft als Experte zum Thema Social Media und Politik zitiert (http://bit.ly/MartinFuchsMedien). Unter anderem ist er ehrenamtlich als Beirat der Social Media Week Hamburg sowie als Fellow der Initiativen Brand New Bundestag und JoinPolitics aktiv. Aktuell ist sein neues Buch "Digitale Wahlkämpfe" erschienen, das er als Herausgeber verantwortet. Zuletzt sind die Bücher "Demokratieverstärker" und "Parlamentarische Demokratie heute und morgen" erschienen, an denen er als Mitautor beteiligt ist.

Nils Pickert

Nils Pickert, 1979 in Ostberlin geboren, hat Literatur und Politik studiert und schreibt seither als freier Journalist in Die Zeit, taz, Schweizer Tagesanzeiger und im österreichischen Standard, wo er eine monatliche feministische Kolumne hat. 2012 hat er sich aus Solidarität für seinen fünfjährigen Sohn einen Rock angezogen und damit weltweit für Aufsehen gesorgt. Seit 2013 engagiert er sich in Wort und Tat für den Verein Pinkstinks gegen Sexismus und Homophobie. Mit seiner Lebenskomplizin und den gemeinsamen vier Kindern lebt er in Münster.

Finja Pollen

Finja Pollen ist Operations Lead bei Brand New Bundestag (BNB). BNB ist eine unabhängige und überparteiliche Graswurzel-Organisation, die sich für eine progressive, zukunftsorientierte Politik einsetzt. Sie unterstützen Menschen, die mit progressiven Ideen frischen Wind in die Parlamente bringen, bei ihrem Weg in politische Ämter. Neben ihrer Arbeit bei BNB absolviert sie ein Bachelorstudium in Politik, Wirtschaft, Philosophie und Geschichte an der Utrecht University.


Weitere Infos rund um die Landtagswahl:

Ihr wollt mehr zu den Landtags- und Bezirkswahlen am 8. Oktober in Bayern erfahren? Hier haben wir alle wichtigen Infos rund um die Wahl zusammengetragen.

Welche Partei vertritt am ehesten meine Positionen und Interessen?
Der Wahl-O-Mat für die Landtagswahl in Bayern startet am 13. September:
https://www.wahl-o-mat.de/bayern2023/app/main_app.html

Weiterführende Links:
https://www.bayern.landtag.de/aktuelles/landtagswahl-bayern-2023/

https://www.deutschlandfunk.de/landtagswahl-bayern-2023-prognosen-kandidaten-parteien-100.html